Wasserkunst str. 27Wasserkunst str. 27Wasserkunst str. 27Wasserkunst str. 27

lost place berlin fdj Hochschule - Urbex Lost Place Deutschland NRW Ruhrgebiet Belgien Frankreich Rumänien Spanien

LOST-PLACE.INFO
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Deutschland > Öffendliche Gebäude

Lost Place in Berlin die FDJ Jugendhochschule..... Was ein Gigantischer Lost Place..... Seit 1990 wird Sie nicht mehr genutzt.... aber gepflegt von einem Hausmeister der sich das ganze Jahr darum kümmert das nicht alles zuwächst..... Geschützt durch einen Wachdienst der mehrmals am tag dort Kontrolliert.
1946 bis 1990
Alle Gebäude wurden nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bis 1946 als Lazarettgenutzt. Täglich reisten Offiziere der vier Alliierten aus Berlin an, um auf dem zu Berlin gehörenden Territorium ihre Fahnen zu hissen und abends wieder einzuholen.
Am 9. März 1946 wurden das Gelände und die Gebäude von der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) an die zwei Tage zuvor gegründete Freie Deutsche Jugend (FDJ) übergeben, die dort ihre Jugendhochschule Waldhof am Bogenseeeinrichtete. Im Landhaus wurden ein Kindergarten, eine Konsum-Verkaufsstelle, ein Friseur sowie Wohnräume für Direktor und Verwaltungsleiter untergebracht.
Im Mai 1946 begann der erste Lehrgang in der provisorisch hergerichteten Jugendschule. Zu den ersten Dozenten gehörte Wolfgang Leonhard.[9]
1950 wurde der FDJ-Jugendhochschule der Name des ersten Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, verliehen. Am 16. Oktober 1951 wurde der Grundstein für die Erweiterungsbauten der Hochschule gelegt – Lektionsgebäude, Internat (Hörerwohnhäuser genannt) und Gemeinschaftshaus sowie die Gestaltung der innerhalb desKomplexes gelegenen Frei- und Grünflächen. .... Quelle Wikipedia

2013 - 2017 by lost-place.info
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü